Reiseprogramm 2008

Städtereise nach Bayreuth, ins Fichtelgebirge und den schönesten Bädern Tschechiens
vom 03.09. bis 07.09.2008

Zurück in markgräfliche Zeiten. Es ist nicht zu übersehen, durch wen und zu welcher Zeit die Residenzstadt Bayreuth geprägt wurde. Unter den Markgrafen von Brandenburg Bayreuth, insbesondere durch Prinzessin Wilhelmine, entwickelte sich Bayreuth zu einer prunkvollen Rokoko-Stadt. So wurde Bayreuth zum Anziehungspunkt bedeutender Persönlichkeiten dieser Zeit, zählen der Dichter Jean Paul, der Komponist Franz Liszt und nicht zuletzt Richard Wagner zu den prägenden Personen dieser Stadt zwischen dem lieblichen Fichtelgebirge und der eher schroffen Fränkischen Schweiz.

Neben beeindruckenden Bauwerken, wie dem Markgräflichen Opernhaus, der Eremitage mit dem schönen Park, erleben Sie die unberührte Landschaft des Fichtelgebirges, seine Kultur die Industriekultur der Vergangenheit und Gegenwart sowie die nahegelegenen Bäder Tschechiens.

Abfahrt ist um 6:00 Uhr am Eltener Markt. Unterbrochen von einer Frühstückspause in Heiligenroth erreichen Sie gegen Mittag Würzburg.
Hoch über Würzburg laden wir in den Burggasttätten der Festung Marienberg zum Mittagstisch ein. Nach einiger Zeit zur freien Verfügung auf der Festung oder im sehenswerten Stadtkern, setzen Sie Ihre Anreise nach Bayreuth gegen 15:00 Uhr fort.

Gegen 17:30 Uhr erreichen Sie Ihr Hotel in der markgräflichen Stadt.
Bis zum gemeinsamen Abendessen bleibt Zeit sich einzurichten, sich zu erholen oder die Annehmlichkeiten des Hotels zu erkunden.


Ein stärkendes Frühstück vom reichhaltigen Buffet, dann geht’s es los. Um 09:00 Uhr erwarten Sie unsere Stadtführer zu einem gemeinsamen Rundgang. Auf der ca. 2 stündigen Führung erfahren Sie allerlei Wissens- und Unterhaltenswertes aus der Markgräflichen Epoche der Stadt.
Geschichten und Geschichtchen, mächtige Zeugnisse wie das Alte- und Neue Schloss mit seinem beeindruckenden Hofgarten und dem anliegenden Haus Wahnfried, indem sich heute das Wagner Museum befindet, und indem er zu Lebzeiten nie wirklich glücklich wurde. Die Führung endet am prachtvollsten aller Bauwerke, dem Markgräflichen Opernhaus. (ca. 11:30) Eine Multimediavorführung versetzt Sie zurück in längst vergangene Zeiten…

Zum Mittagessen werden Sie gegen 12:30 Uhr im Hotel erwartet. Nach dem Essen fährt Sie der komfortable Reisebus raus auf den Grünen Hügel. Um 14:00 Uhr beginnt Ihre einstündige Führung durch das weltberühmte Festspielhaus. Erfahren Sie Interessantes über Geschichte und Zukunft der Wagnerfestspiele, über die atemberaubende Akustik und die interessantesten Gegebenheiten rund um die Festspiele.

Nach einer kurzen Busfahrt erreichen Sie die etwas außerhalb von Bayreuth liegende Eremitage. Einst ahmte hier der Hof, in einer Art Schauspiel, das "einfache Leben" nach. Heute
beeindrucken die Gartenanlage, das alte Schloss und die Orangerie. Unsere Reiseleitung führt
Sie zu den schönsten Plätzen. In der Orangerie wartet bereits ein heißes Kännchen Kaffee und ein Stückchen Kuchen oder Torte auf Sie. Rückreise zum Hotel gegen 17:00 Uhr

Guten Morgen. Gut geschlafen? Bei einem leckeren Frühstück bekommt man Lust auf den
Ausflug ins Fichtelgebirge. (09:00 Uhr) Von Bayreuth gelangen Sie über die Glasstraße in das südliche Fichtelgebirge. (09:45 Uhr) Mit einer Seilbahn geht es im Sessellift hinauf auf den über 1000 Meter hohen Ochsenkopf. Diese Aussicht ist beeindruckend. Genießen Sie die Natur und spazieren Sie ein Stückchen. (10:40 Uhr) Lange können wir nicht verweilen. Mit der Seilbahn geht es auf der Nordseite wieder gen Tal. Der Reisebus erwartet Sie in Bischofsgrün. (Bei schlechter Witterung ist eine Auffahrt nicht möglich.

Alternative: Rundfahrt über Bischofsgrün – Fichtelberg (Spaziergang um den Fichtelsee – wenn das Wetter nicht vollkommen unmöglich ist) oder Besuch des Automobilmuseums Fichtelberg. Sie setzen den Ausflug fort, besuchen die Quelle der Eger. Richtung Weißenstadt und Weißenstädter See, gelangen wir zu Nordseite des Fichtelgebirges. Über die Porzellanstraße gelangen Sie ins Herz der deutschen Porzellanindustrie. Die kleine Stadt Selb ist einen Stopp wert. Nehmen Sie sich Zeit für Interessantes und Unterhaltsames aus dem „Porzellangässchen“…

(13:00 – 14:30 Uhr) Mittagessen (z.B. im Erlebnis- u. Brauereigasthof „Ploss“ in Selb)
(14:45 Uhr) Nehmen Sie sich etwas Zeit für den Werksverkauf der Firmen „Hutschenreuther“ und Rosenthal“ Unsere Reiseleitung erläutert Ihnen die künstlerischen Werksfassaden.
(15:30 Uhr) Entlang der tschechische Grenze, vorbei an Burg Hohenberg ins Stiftsland zur Klosterstadt Waldsassen. (16:00 – 17:30 Uhr) Hier besichtigen Sie die prachtvolle Basilika und die einzigartige Klosterbibliothek der Zisterzienserinnen, mit ihren kunstvollen Schnitzereien. (Wen das weniger Interessiert: auf dem Vorplatz der Basilika laden Cafés zum verweilen). Rückkunft im Hotel ca. 18:30 Uhr.

(09:00 Uhr Abfahrt) Zu Besuch bei Nachbarn. In der Tschechischen Republik laden eine Vielzahl von angesehenen, prunkvollen Bädern zum Besuch ein. Ihre Reiseleitung ist diplomierte Historikerin aber alles andere als „Trocken“. Mit viel Charme und Begeisterung bringt Sie Ihnen eine Region Europas näher, die Sie wie Ihre Heimat kennt.

(10:15 Uhr) In Eger entdecken Sie den mittelalterlichen Marktplatz, die Stöckl (kleine Häuserzeilen jüdischer Krämer des 16. Jahrhunderts), Reste der alten Stadtmauer und vieles mehr.


Zum zünftigen tschechischen Mittagessen fahren Sie mit uns in die Romantik. Oberhalb von Marienbad liegt im Naturreservat Glatzener Hochmoor das Restaurant Auerhahn. In rustikale, Ambiente, mit Hirschgeweihen an der Wand serviert Ihnen die bekannt gute böhmische Küche wahlweise Wildsteak, Fasan, Forelle oder Schnitzel. jeweils mit Vorsuppe und Dessert. (Auf weitere Informationen wollte/konnte sich das Haus nicht einlassen. Gemüse, Salat, Beilagen würde man zu gegebener Zeit absprechen, wird aber typisch Böhmisch sein.– Klöse, Kartoffeln)
Natürlich darf ein Besuch im meistbesuchten Kurort Marienbad nicht fehlen. Die Singende Fontäne oder die Kolonaden, an denen in den Sommermonaten oft auch Kurkonzerte stattfinden, hat sicherlich schon jeder einmal auf Bilder gesehen.

Zu Kaffee und Kuchen möchten wir Sie in eines der bedeutendsten Hotels in Marienbad einladen. Im **** Falkensteiner Grand Spa Hotel. Genießen Sie Ihren Kaffee und die Atmosphäre dieses Hauses. Mit einem begleiteten Spaziergang durch das Haus verabschiedet sich die Direktion und wünscht Allen eine gute Heimreise.

Ein letztes Frühstück im Hotel dann beginnt um 09:00 Uhr die Heimreise. Durch die Bayerische Rhön, vorbei an Bad Kissingen, Bad Brückenau und Kassel geht es Richtung Heimat. Kurz vor Kassel verlassen Sie die Autobahn. Im Restaurant der Stadthalle des romantischen Melsungen, servieren wir Ihnen gegen 12:00 Uhr ein schmackhaftes Mittagessen. Nach dem Essen empfehlen wir einen kleinen Spaziergang durch die malerische Altstadt. Die restaurierten Fachwerkhäuser und eines der schönsten Rathäuser lohnen diesen Abstecher.

Abfahrt in Melsungen gegen 15:00 Uhr. Ankunft in Elten gegen 20:00 Uhr


 

 


Formular Voranmeldung zur Reise des Verschönerungsverein Elten 2008 nach Bayreuth


Gerne können Sie einen Blick auf unsere Reisen nach Regensburg und Umgebung (2005), nach Oldenburg (2006) oder Freiburg im Breisgau und Umgebung (2007) werfen.